Refashion-Linkparty
Sew Unperfect Linkparty,  Allgemein

Sew Unperfect – die Refashion Linkparty | Runde 1: Hosen

Wow, es geht wirklich los! Ehrlich gesagt hätte ich vor zwei Monaten noch nicht gedacht, dass ich heute meine erste Linkparty veranstalte. Zugegeben, mit dem Gedanken gespielt habe ich schon länger, immer mal wieder, aber dabei habe ich immer an „irgendwann mal“ gedacht. Was soll ich sagen, manchmal kommt der richtige Zeitpunkt dann schneller, als gedacht und ich bin sehr gespannt, was so an Beiträgen zusammen kommt.

Warum eine Refashion Linkparty?

Linkparties fand ich schon immer toll, früher nur als stille Leserin und seit ich diesen Blog schreibe auch gelegentlich als Teilnehmerin. Sie bieten einfach eine tolle Gelegenheit zum Austausch und zur gegenseitigen Inspiration. In der Nähwelt gibt es ja bereits einige tolle Linkparties, sei es für Kleidung, Accessoires, Kindersachen oder ganz allgemein gehalten. Was ich bisher vergeblich gesucht habe ist allerdings eine Refashion Linkparty. Frei nach dem Motto, was es nicht gibt, muss man selber machen, schmeiße ich sie jetzt hier auf dem Blog.

Für mich gehört inzwischen das Wiederbeleben alter Kleidung zu meinem Nähalltag fest dazu und ich weiß, dass es auch bei einigen anderen so ist. Dann gibt es wiederum Hobbynäher*innen, die Refashion zwar spannend finden, denen aber noch die richtigen Ideen fehlen. Und es gibt die, die es schon längst machen, aber sich nicht trauen, darüber zu schreiben weil es ihnen nicht interessant genug scheint. All dem möchte ich mit Sew Unperfect eine Plattform bieten – denn eins ist klar: Das nachhaltigste Kleidungsstück ist das, was nicht erst produziert werden muss.

Oder umgekehrt gesagt: Wenn wir die Lebensdauer von Kleidung verlängern, anstatt sie immer wieder auszutauschen, machen wir sie mit jeder Reparatur, jedem Umnähen und jeder stilistischen Änderung ein Stück nachhaltiger. Wir haben uns in den letzten Jahrzehnten daran gewöhnt, dass Kleidung keine Makel haben soll – es sei denn, sie wurden vorher industriell hinzugefügt. In einem meiner Artikel zur Fashion Revolution habe ich geschrieben, dass es wieder normal werden muss, Kleidung möglichst lange zu erhalten.

Diese Linkparty ist ein Versuch, diese Haltung in die Nähwelt zu tragen, aber nicht nur dahin. Auch Menschen, die keine begeisterten Hobbynäher*innen sind, finden hier ja vielleicht Inspiration zu dem ein oder anderen Kleidungsstück. Ob sie sich dann selbst an die Maschine setzen oder zu einer Änderungsschneiderei gehen, tut ja dem guten Zweck keinen Abbruch. Ich wünsche mir, dass die Sew Unperfect Refashion Linkparty eine Art Ideenpool wird, der andere zum Nachmachen anregt.

Die Regeln

Wie bei fast jeder Linkparty gibt es auch bei dieser ein paar Regeln. Es ist gut möglich, dass ich sie mit der Zeit anpassen werde, je nachdem wie das ganze sich entwickelt. Für den Anfang starten wir hiermit:

  1. Sew Unperfect ist eine Linkparty für Erwachsenenkleidung, einfach deshalb, weil es zu Kinderkleidung schon viele tolle Upcycling-, Reparatur- und Refashionideen gibt.
  2. Verlinken könnt ihr alles, was ihr geändert, repariert oder modernisiert habt. Auch Kleidung, die ihr aus gebrauchten Sachen genäht habt, ist erlaubt.
  3. Nachmachen ist ausdrücklich erwünscht! Bitte erklärt deshalb in eurem Beitrag, wie ihr vorgegangen seid.
  4. Setzt in eurem Blogbeitrag einen Link zu meiner Seite, damit andere Interessierte diese Refashion Linkparty und die Beiträge der anderen möglichst einfach finden können.
  5. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr auch auf Instagram teilnehmen. Verwendet dafür den Hashtag #SewUnperfect und tagged mich in eurem Beitrag. Ich teile immer sonntags die Beiträge in meiner Story.
  6. Um mitzumachen abonniert mich auf Instagram oder Pinterest.

Ich werde vorerst alle zwei Monate ein Thema vorgeben und die Linkparty dafür dann für jeweils 6 Wochen laufen lassen.

Runde Nummer 1: Thema Hosen

Wie ihr aus dem Beitragsbild vielleicht schon erahnen konntet, ist das Thema, dass ich für die erste Runde ausgewählt habe „Hosen“. Das ist nicht ganz uneigennützig, denn die beiden Schätzchen auf dem Bild oben habe ich neulich im Second Hand gefunden. Die Stoffe sind toll, aber beide Hosen verfügen erstens über extrem hässliche aufgenähte Taschen und sind mir zweitens viel zu weit. Vergesst Mom-Jeans! Dad-Jeans werden der neue Trend!! Hose Nummer eins werde ich wahrscheinlich lang lassen und nur am Bund enger nähen. Bei der zweiten überlege ich noch, ob ich sie oben enger mache und dann zur Shorts kürze oder ob ich ein Schnittmuster auf den Stoff auflege, der wirklich reichlich vorhanden ist. Ich hoffe jedenfalls, in den sechs Wochen beide Hosen wieder flott zu bekommen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich dann noch Zeit und Lust auf Hosen übrig habe, liegt hier noch die ein oder andere zur Reparatur. Auch das ist ja laut den von mir höchstselbst aufgestellten Regeln drin.

Refashion-Linkparty

Jetzt bin ich aber vor allem gespannt auf eure Beiträge. Falls ihr noch Fragen oder Vorschläge habt, schreibt sie mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn ihr mir helft, Sew Unperfect bekannter zu machen und sie teilt.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


2 Comments

  • T

    Soll im Fall einer Refashion die Hose das Ausgangs- oder das Endprodukt sein? Kann man auch teilnehmen, wenn man nicht bei Instagram oder Pinterest ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.